Dinkelkissen

Dinkelkissen

Dinkel ist eine alte Kulturpflanze, die schon die Ägypter vor tausenden von Jahren angepflanzt hatten. Als Urform des Weizen ist Dinkel schon lange bekannt und seine heilende Wirkung blieben z.B. auch nicht Hildegard von Bingen verborgen. So ist Dinkel sehr reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Eiweiß.

Ein Dinkelkissen gibt es mit zwei verschiedenen Füllungen.

  • Dinkelkörner

  • Dinkelspelz

Die Körner finden hauptsächlich Verwendung in Wärme- und Kältekissen. Grund ist durch ihre Beschaffenheit die enorme Speicherfähigkeit von Wärme und Kälte.

Unter Dinkelspelze versteht man die Außenhülle des Dinkelkornes während der Wachstumsphase. Diese werden durch zwei Mühlsteinen vom Korn getrennt.

Dieses Spelz ist wesentlich anschmiegsamer und passen sich optimal der Kopfform an. Deshalb werden Dinkelspelzen hauptsächlich als Kopfkissen verwendet. Dieser Dinkelspelz besitzt einen sehr hohen Kieselsäuregehalt (ca. 90%), was sich auch positiv auf die Haut auswirken kann (entzündungshemmende Wirkung bei z.B. Akne, Hautreizungen). Darüber hinaus besitzen diese Kissen eine sehr gute Stützfunktion und sind klimaregulierend. Besonders also für Menschen geeignet, die nachts im Schlaf am Kopf- und Nackenbereich stark schwitzen.

Wie erwärme ich ein Dinkelkissen?

Mikrowelle:

bei max. 600 Watt das Kissen ca. 2 Minuten erwärmen. Dinkelkissen geben eine feuchte Wärme ab. Daher beim erwärmen auch eine Tasse Wasser hinzu stellen, damit die Körner auch zusätzlich Wasser aufnehmen können.

Backofen:

Im vorgeheizten Backofen (90-100 Grad) ca. 10 -12 Minuten auf der mittleren Ebene erhitzen. Auch hier eine Tasse Wasser hinzu stellen. Immer mal wieder das Kissen überprüfen, damit es nicht zu heiß wird und die Körner eventuell verbrennen.

Soll das Kissen als Kältekissen verwendet werden, diese dann für ca. 30 Minuten in die Gefriertruhe legen. Auch hier immer mal wieder kontrollieren, ob das Kissen kalt genug ist

Letzte Aktualisierung am 16.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 Was bewirkt ein Dinkelkissen?

Das Kissen gibt nach dem Erhitzen eine leicht feuchte Wärme ab und eignet sich sehr gut zur Behandlung von entzündeten Gelenken. Weitere Behandlungsanwendungen als Wärme- oder Kältekissen sind bei

  • Migräne

  • Kopfschmerzen

  • Erkältungskrankheiten

  • Muskelverspannungen

  • Verstauchungen

  • Prellungen

Aber nicht nur bei Erkrankungen kann dieses Kissen seine wohltuende und heilende Eigenschaften mit einbringen, auch kann es einfach nur zur Entspannung und der allgemeinen Erholung dienen.

Bei Allergien gegen Getreidesorte wie Weizen oder Roggen sollte vorher getestet werden, ob eventuell eine Kreuzallergie gegen Dinkel besteht.

Pflege 

Mit der Zeit kann es vorkommen, das die Wärme nicht mehr so lange speichert werden kann. Sollte die Dauer immer mehr abnehmen einfach das Kissen in einer feuchten Nacht an die frische Luft legen, damit das Dinkel wieder Feuchtigkeit aufnehmen kann. Diese Feuchtigkeit verhindert dann auch, das trockene Körner bei zu starker Hitze (z.B. im Ofen ) verbrennen. Moderne Kissen haben einen waschbaren Bezug. Mittels Reißverschluss wird das Innenleben mit den Körnern entfernt und die Außenhülle entweder mit der Hand oder in der Waschmaschine bei 30 Grad gereinigt.

Auch für Kinder geeignet!

Durch ihre hervorragende Eigenschaft Wärme sehr lange zu speichern sind Wärmekissen mit Dinkel auch für Kinder als kuschelige Einschlafhilfe sehr gut geeignet. Auch kleine Beschwerden können mit diesen Kissen gelindert werden. Hier sollten aber ausschließlich Bio-zertifzierte Dinkelkissen verwendet werden.

 

Letzte Aktualisierung am 18.08.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API