Kirschkernkissen

Kirschkernkissen

Zu den bekanntesten Wärmekissen zählen die Kirschkernkissen. Bereits im Mittelalter wurden in Umschläge oder kleine Säckchen Kirschkerne eingefüllt, erwärmt und als wirksames Heilmittel benutzt.

Wärme- und Kühlkissen mit Kirschkernfüllung Eule
Wärme- und Kühlkissen mit Kirschkernfüllung Eule-Afiliatelink*

Die Kerne sind größer als die Körner beim Dinkelkissen weshalb dieses Kissen auch sehr gerne für eine wohltuende Massage eingesetzt wird. Im Gegensatz zum Dinkelkissen geben diese Kissen eine trockene Wärme bzw. Kälte ab und speichern diese Wärme/Kälte auch länger als herkömmliche Körnerkissen. Aber auch als kühlendes Kissen wird das Kirschkernkissen gerne eingesetzt. Besonders für Personen, die eine Getreideallergie haben ist das Kirschkernkissen ein hervorragender Ersatz zum Körnerkissen.

Kirschkernkissen werden hauptsächlich als Wärmekissen eingesetzt. Hier u.a. bei:

  • Muskelverspannungen im Schulter- und Rückenbereich

  • Rückenschmerzen

  • Zerrungen

  • Rheuma

  • Bauchschmerzen

  • Monatsbeschwerden bei Frauen

Wichtig! Kirschkernkissen nicht als Wärmetherapie bei Fieber, lokalen Entzündungen und entzündlichem Rheuma einsetzen!

Auch als kühlendes Kissen finden diese Obstkernkissen Verwendung:

  • Verstauchungen

  • Prellungen

  • Kopfschmerzen

  • geschwollenen Augen

  • bei Insektenstichen

  • Fieber

  • Zahnschmerzen

Kirschkernkissen Einhorn weiß - toll als Wärmekissen, Babygeschenk
Kirschkernkissen Einhorn weiß – toll als Wärmekissen, Babygeschenk-Afiliatelink*

Durch die Größe der Kerne werden die Kissen auch als Massagekissen verwendet. Aber auch als Therapiekissen bei Menschen mit Behinderungen findet das Kissen Anwendung. So werden in der Ergotherapie anhand der Kernfüllung motorische Finger- und Greifübungen gefördert.

Zum Teil werden, wie auch bei anderen Körnerkissen, die Füllungen noch mit Kräuter verfeinert um die Heilwirkungen zu verstärken oder durch die entstehenden Düfte um die Psyche anzuregen.

Letzte Aktualisierung am 16.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie erwärme ich ein Kirschkernkissen?

Im Grunde genauso wie ein Dinkelkissen:

Mirkowelle:

bei 600 Watt ca. 2 Minuten erhitzen. Danach den Wärmegrad am Handrücken testen.

Backofen:

Im vorgeheizten Backofen (ca. 100 Grad) ca. 12 Minuten auf der mittleren Ebene erhitzen und immer wieder mal Wärmegrad testen.

Da Kirschkernkissen eine trockene Wärme abgeben, muss hier auch kein Tasse Wasser dabei gestellt werden.

Für die Verwendung als Kühlkissen das Kissen ca. 30 Minuten ins Gefrierfach legen.

Pflege:

Um die hervorragenden Eigenschaften möglichst lange zu erhalten sollten Kirschkernkissen trocken und sauber gelagert werden. Verschmutzungen können punktuell mit einem feuchten Mikrofasertuch entfernt werden. Waschen in der Waschmaschine sollte auf alle Fälle vermeiden werden, da das Waschmittel die Kerne angreifen könnte. Besser hierzu wäre einen zweiten, waschbaren Bezug zu nehmen. Somit kann man einfach das Innenleben raus nehmen und den Bezug dann einzeln waschen.

Wärmekissen für Babys

Durch die Abgabe trockener Wärme werden Kirschkerne als Wärmekissen für Babys sehr gerne eingesetzt. Besonders wenn Babys unter Koliken leiden, kann ein aufgewärmtes Kirschkernkissen für Linderungen sorgen. Oder als Einschlafhilfe in den kälteren Jahreszeiten werden Wärmekissen kurz erhitzt und unter die Decke gelegt.

Heute werden spezielle Wärmekissen mit flauschigen Bezügen oder/und in Tierformen angefertigt. So dient es nicht nur als Einschlafhilfe oder Linderungen bei Schmerzen sondern als Schmusekissen für die kleinen Lieblinge.

 

Letzte Aktualisierung am 16.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API